Veganes Essen zubereiten und gemeinsam verspeisen

Emskirchen, Di. 8.5.2018, 18.30 Uhr
AurachTreff (Hindenburgstr. 24)

Auch für Einsteiger oder Ausprobierer gedacht!
Verganes Essen zubereiten ist einfach, lecker und hat nichts mit Beilagen essen zu tun. Nach etwas Theorie schreiten wir gemeinsam zur Tat. Vorher legen wir noch fest, was wir aus den vorhandenen Zutaten zubereiten wollen. Alles Bio, das meisste aus der Region und alles saisongerecht. Gesund soll es auch sein und natürlich lecker. Die Anmeldung ist erwünscht unter 09104-1431.

Film & Diskussion: Das System Milch

In Kooperation mit dem „KinoNEA“, der Genossenschaft „Regional Versorgt“, dem Baumannshof und „Emskirchen im Wandel“ zeigen wir jeden 3. Dienstag im Monat einen tollen Film oder eine spannende Doku zu wichtigen Fragen unserer Zeit.

Dienstag, 17.4.2018

Filmbeginn: 18.00 Uhr

KinoNEA, Untere Waaggasse 1a, Neustadt an der Aisch

Deutschland 2017
90 Min.
Als kompetenter Gesprächspartner kommt Heinz Weiskopf vom Bayerischen Bauernverband. Er ist Milchbauer im Landkreis.

Grimme-Preisträger Andreas Pichler widmet sich in seinem neuen Film dem bis heute romantisch verklärten Bild der idyllischen Milchviehwirtschaft, von dem in Wahrheit nicht mehr viel übrig ist: Aus dem Geschäft mit der Milch ist eine milliardenschwere Industrie geworden, die dafür sorgt, dass der Milchkonsum weltweit konstant ansteigt. Doch um welchen Preis? Wegen seiner reinen Farbe und seiner unumstrittenen Rolle als Kindernahrung hat Milch in unserer Gesellschaft eine hohe symbolische, ja beinahe mythische Bedeutung. Auf dem globalen Lebensmittelmarkt ist sie ein besonders attraktives Produkt. Von dem bis heute romantisch verklärten Bild der idyllischen Milchviehwirtschaft ist in Wahrheit aber nicht mehr viel übrig. Stattdessen ist aus dem Geschäft mit der Milch eine milliardenschwere Industrie geworden, die dafür sorgt, dass der Milchkonsum überall auf der Welt konstant ansteigt. Obwohl fast zwei Drittel aller Erwachsenen weltweit laktoseintolerant sind. Allein in Europa werden jährlich 200 Millionen Tonnen Milch und Milchpulver produziert und auf den Markt gebracht. Wie wurden die Kühe zu Lieferanten für eine hochtechnisierte Milchindustrie? Welche Alternativen gibt es? Welche Menschen stehen dahinter? Welche Auswirkungen hat die Milch auf unsere Gesundheit? Egal ob in Europa, Asien oder Afrika – Milch steht sinnbildlich für ein auf unkontrolliertes Wachstum getrimmtes Modell globaler Lebensmittelproduktion. Andreas Pichler trifft auf Bauern, Molkereivorstände, Politiker, Lobbyisten und Wissenschaftler. Eine Reise über mehrere Kontinente, die mit Vorurteilen aufräumt und Lösungen aufzeigt.

Mut zur Veränderung


Fabian Scheidler, Historiker und Autor

Videovortrag und Diskussion

Emskirchen, AurachTreff

Mi. 11.4.2018, 19.30 Uhr

Fabian Scheidler (Autor, Dramaturg und Mitbegründer von Kontext TV) thematisiert die großen Herausforderungen von Gegenwart und Zukunft: die Krise des Lebens auf der Erde, dieextreme Spaltung zwischen Arm und Reich und das System der „globalen Apartheid“, das die kleiner werdenden Wohlstandsinseln zu militarisierten Festungen ausbaut. Sehr treffende Diagnose der heutigen Zeit und der nahen Zukunft. Er beschreibt Gefahren und Chancen und macht Vorschläge für den Beginn eines Umbaus unserer asozialen Welt.

Film & Diskussion: Das Grüne Gold

In Kooperation mit dem „KinoNEA“, der Genossenschaft „Regional Versorgt“ und „Emskirchen im Wandel“ zeigen wir jeden 3. Dienstag im Monat einen tollen Film oder eine spannende Doku zu wichtigen Fragen unserer Zeit.

Dienstag, 20.3.2018

Filmbeginn: 18.00 Uhr

KinoNEA, Untere Waaggasse 1a, Neustadt an der Aisch

Deutschland, Finnland, Schweden 2017
83 Min.

Als Gesprächspartner kommt Josef Göppel, ehem. MdB und Umweltpolitiker

Während internationale Inves­to­ren Land erwerben, verlieren die Bauern in Äthiopien ihre Lebensgrundlage. Die Lebensgrundlagen werden in den ärmsten Ländern der Erde dermaßen angegriffen, dass nur noch Not und Hunger herrschen. Und daran sind ausgerechnet die Milliarden der Weltbank schuld, die doch eigentlich Hilfe zur Selbsthilfe geben sollten. Gigantische Ackerflächen werden damit angekauft, um im großen Stil Lebensmittel für Europa und Amerika erzeugen zu können, das so genannte „grüne Gold“. Die gleichen Flugzeuge bringen erst Hilfsgüter nach Afrika und verlassen anschließend die Hungerregionen mit den erwirtschafteten Produkten wieder. Dieser Dokuthriller beschreibt die neuen Methoden des zynisch betriebenen Landraubes, der zum Beispiel in Äthiopien betrieben wird. Die preiswerten Lebensmittel unserer Supermärkte werden direkt vor der Nase der hungernden Bevölkerung in Afrika gezüchtet. Auf der Fahrt durchs Land erfahren wir, wie das funktioniert und wer die Akteure sind. Verzweifelt kämpfen die Menschen dort unten um den Erhalt ihres Landes; sie stehen dabei brutalen Profitinteressen gegenüber. Manche meinen es auch gut und wollen helfen und dienen trotzdem der falschen Sache. Der Zucker im Kaffee, die Baumwolle des T-Shirts und die Blumen zum Muttertag kommen vielleicht von solchen „gestohlenen“ Landflächen. Dieser Film ist ein Aufruf dazu, daran etwas zu ändern.

Terra Preta – schwarze Wundererde

Videobeiträge & Diskussion

Emskirchen – Aurach Treff
Mi. 7.3.2018 19.30 Uhr

Reiche Ernte aus dem eigenen Garten – völlig ohne Kunstdünger. Mit sogenannten Terra Preta-Produkten soll dieser Traum wahr werden. Doch funktioniert das? Wir lassen uns von Herwig Pommeresche, Dipl. Permakultur-Designer und Architekt aus Norwegen ausführlich und anschaulich zeigen, wie man das Bodenleben bilden und nähren kann.

Film & Diskussion: Die Reise der Pinguine 2

In Kooperation mit dem „KinoNEA“ und der Genossenschaft „Regional Versorgt“ und „Emskirchen im Wandel“ zeigen wir jeden 3. Dienstag im Monat einen tollen Film oder eine spannende Doku zu wichtigen Fragen unserer Zeit.

Dienstag, 20.2.2018

Filmbeginn: 18.00 Uhr

KinoNEA, Untere Waaggasse 1a, Neustadt an der Aisch

Frankreich 2017
85 Min.
Als kompetenter Gesprächspartner kommt die Kreisvorsitzende des Bund Naturschutz Karin Eigenthaler.

Nachdem ihre Eltern eine beschwerliche Reise zu den Brutplätzen zurückgelegt haben, machen sich ihre Sprösslinge auf den Weg zurück zum Meer. Die Reise beginnt am Südpool, wo die jungen Kaiserpinguine ihren ersten Lebensabschnitt überwunden haben. Nun wird es Zeit, dass sie die Obhut ihrer Eltern verlassen. Während die jungen Pinguine ihre ersten Abenteuer bestehen, schaut ein alter, inzwischen 45-jähriger Artgenosse auf seinen eigenen Lebensweg zurück. Welche Entscheidungen musste er treffen, um zu überleben? Welche Zweifel haben ihn begleitet?

Achtsamkeit, Bewußtsein und Medienkompetenz

Videointerview & Diskussion mit Dr. Daniele Ganser
Schweizer Historiker, Energie- und Friedensforscher

Dr. Ganser ist einer der populärsten Historiker im deutschsprachigen Raum. Er untersucht
die Themen Energie, Krieg und Frieden aus geostrategischer Perspektive. Er glaubt, dass auch Wissenschaftler helfen können, einen Teil der Lügen und der Brutalität zu überwinden, die unsere Welt noch immer prägen. Tauchen wir ein in Achtsamkeit und Medienkompetenz.

Herzlich willkommen!

Emskirchen – Aurach Treff
Mi. 7.2.2018 19.30 Uhr

Gemeinwohl-Ökonomie – Wirtschaft neu denken

Videovortrag und Diskussion: Christian Felber
Emskirchen – Aurach Treff
Mi. 24.1.2018 19.30 Uhr

Unser jetziges Wirtschaftssystem steht auf dem Kopf. Das Geld ist zum Selbst-Zweck geworden, statt ein Mittel zu sein für das, was wirklich zählt: ein gutes Leben für alle. Die Gemeinwohl-Ökonomie bietet ein ethi-sches Wirtschaftsmodell.
Das Wohl von Mensch und Umwelt wird zum obersten Ziel des Wirtschaftens.

Film & Diskussion: My Stuff – Was brauchst Du wirklich?

Dienstag, 12.12.2017

Filmbeginn: 20.00 Uhr

KinoNEA, Untere Waaggasse 1a, Neustadt an der Aisch

Finnland 2013
80 Min.

Als Gesprächspartner kommt Anne Tieseler aus Nürnberg von der dortigen Zero Waste Bewegung.
www.grueneralltag.de
Inhalt
Petri ist Mitte 20 als seine Freundin ihn verlässt. Er tröstet sich, indem er seine Kreditkarte zum Glühen bringt. Er kauft und kauft und kauft. Glücklicher wird er dadurch nicht.
Petri steckt tief in einer echten Existenzkrise, als er sich entscheidet, ein Selbst-Experiment zu starten: Er packt alles (wirklich alles!), was er hat in ein Self Storage-Lager und legt klare Regeln fest:

1. Das Experiment dauert ein Jahr.
2. Jeden Tag darf er einen Gegenstand aus dem Lager zurückholen.
3. Neue Dinge kaufen darf er in dieser Zeit nicht.

Er setzt sein Leben zurück auf Anfang.

Petris neues Leben beginnt nackt in einem leeren Apartment. Die Uhr tickt, er wartet auf Mitternacht, wenn er den ersten Gegenstand aus dem Lager holen darf. Und als Petri losläuft; durch eine bitterkalte Januarnacht in Helsinki, nur bekleidet mit einer Zeitung aus dem Müllcontainer; kann er die Herausforderungen nur erahnen, die sich ihm in diesem Jahr stellen werden.

MY STUFF stellt die Frage, was wirklich wichtig ist im Leben. Dabei hält der Film uns allen auf humorvolle Weise einen Spiegel vor. MY STUFF ist ein Film der Selbsterkenntnis. Wundervoll leicht erzählt und geschnitten und musikalisch gestaltet vom finnischen Jazz-Star Timo Lassy.

Nach der Weltpremiere in Helsinki postete ein Zuschauer einen Facebook-Eintrag, der uns gut gefiel: „Wenn mich jemand in 50 Jahren fragt, wie das Leben in unserer Zeit war, dann sag ich ihm: ‚Schau Dir MY STUFF an!’“