Film & Diskussion: BAUER UNSER

In Kooperation mit der Genossenschaft „Regional Versorgt“, dem Neustädter Kino und unserer Transition Initiative „Emskirchen im Wandel“ zeigen wir:

Dienstag, 27.6.2017
Filmbeginn: 20.00 Uhr
KinoNEA, Untere Waaggasse 1a, Neustadt an der Aisch

Als kompetente Diskussionspartner vor und nach dem Film stehen zur Verfügung:
Simon Mondel, Demeterlandwirt, Neustadt/Aisch
Jürgen Dierauff, BBV Kreisobmann, Herbolzheim

Mehr Infos:
BAUER UNSER zeigt gleichermaßen ungeschönt wie unaufgeregt, wie es auf Bauernhöfen zugeht. Regisseur Robert Schabus bleibt in seiner Doku vordergründig unparteiisch. Doch so vielfältig die Bauern, vom Biobauern bis zum konventionellen Agraringenieur, so einhellig der Tenor: So kann und wird es nicht weitergehen. Das Mantra der Industrie – schneller, billiger, mehr – stellen die meisten von ihnen in Frage.

BAUER UNSER ist ein sehenswerter und spannender Film, in dem deutlich wird, wie Wirtschaftspolitik und Gesellschaft immer öfter vor der Industrie kapitulieren. Weit entfernt von rosigen Bildern einer ländlichen Idylle gibt es dennoch Momente der Hoffnung. Etwa wenn der Gemüsebauer und Rinderzüchter Simon Vetter stolz darauf ist, ein Bauer zu sein, der seine Kunden kennt und der Entfremdung entgegenhält. Oder wenn die Bio-Schafzüchterin Maria Vogt eigenhändig Schafe melkt und frohlockt: „Hey, es geht ja auch ganz anders!“

BAUER UNSER ist ein Film, der Lust macht, dem Bauern ums Eck einen Besuch abzustatten, bewusst heimische Lebensmittel zu genießen – und auch als Konsument das Bekenntnis abzulegen: „Bauer unser“. Der Film wurde von Helmut Grassers AllegroFilm produziert, die schon WE FEED THE WORLD und MORE THAN HONEY sehr erfolgreich in die Kinos gebracht hat.

„Dieser Film öffnet die Augen!“ – CossMoss
Wir freuen uns wieder auf einen interessanten, gemeinsamen Abend, zu dem Sie gerne auch Freunde/innen und Bekannte einladen können.

Jürgen Osterlänger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.