Geopolitik – Smart Grid

Der Krieg im Internet tobte schon lange vor der NSA-Affäre. Doch gerade in den letzten Monaten sind gravierende Sicherheitslücken aufgefallen, die offensichtlich über vielen Jahre unentdeckt blieben. Die DGS hat schon vor diesen Ereignissen vor einer „Smart Grid Gläubigkeit“ gewarnt.

Den Kontext und die technischen Hintergründe beleuchtet ein etwa 60 Minuten langer Vortrag von Tomi Engel (Deutsche Gesellschaft für Sonnenenergie = DGS) mit dem Titel:

„Das Smart Grid im Zeitalter des Cyberwar“

Der Referent beleuchtet das Problemfeld der Sicherheit von Computertechnik und zeigt auf, warum dies im Kontext der dezentralen Energiewende von fundamentaler Bedeutung ist.

Zum Abschluss des Vortrages wird eine technische Strategie für das Erneuerbare Stromnetz skizziert, mit der man den Anforderungen der Versorgungssicherheit und Krisenfestigkeit gerecht werden könnte.

Gerade in der heutigen Phase der Energiewende, in der die Erneuerbaren Technologien und Akteure zunehmen die Verantwortung für den Netzbetrieb übernehmen müssen, halten wir diesen Themenkomplex für essenziell. Wir möchten mit diesem Beitrag eine Debatte über eine der Kernfragen des zukünftigen Stromnetzes anstossen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.