Warum Transition

Um uns vom Erdöl unabhängiger zu machen, benötigen wir eine aktive Umgestaltung von Städten und Kommunen.

Eine Umgestaltung, die von den Einwohnern selbst ausgeht und deren wichtigstes Ziel die Regionalisierung von Energieversorgung, Wirtschaft und Nahrungsmittelproduktion ist.
Neue, der Selbstversorgung dienliche Technologien, gepaart mit der Reaktivierung alter Kulturtechniken, lokales Wirtschaften mit kurzen Transportwegen, lokale Ernährung, lokale Energieversorgung, lokales Geld und landwirtschaftliche Selbstversorgung machen die Kommune wiederstandsfähiger gegen globale Krisen.

Einige Ideen:

  • zu Ökostromanbietern wechseln
  • Kochen mit regionalen Zutaten und saisonalen Obst und Gemüse
  • Auto teilen (Car-Sharing), Busfahren
  • Reparieren statt Neukauf
  • Obstbäume und Nussbäume anpflanzen
  • Anlegen von Gemeinschaftsgärten
  • Nachbarschaftshilfen, Tauschen
  • Neue Wohnformen im Alter entwickeln
  • Regionalgeld kennen und nutzen lernen

Gewinn an Lebensqualität durch Krisenfestigkeit

  • Selbstversorgung mit Lebensmitteln aus der Region
  • regionale Energieversorgung
  • Dienstleistungen und Handwerkerdienste aus der Region
  • Einflussnahme auf kommunale Entwicklungen
  • reges Miteinander beim Tauschen Reparieren, Planen, Diskutieren und Feste feiern.
  • Minuto-Cash als das mögliche Zahlungsmittel entdecken

Wir wollen Visionen entwickeln und Alternativen ausprobieren für ein besseres Leben in der Zeit des Übergangs.

Es ist unsere Welt, unsere Zukunft und die unserer Kinder, es ist unser Leben.

Handwerkzeuge für die Entwicklung von Emskirchen im Wandel Kassel – Projekten finden Sie hier. Diese werden in unseren Themengruppen zum Tragen und zur Anwendung kommen.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.